Fünf Kirchen und eine Gemeinde

Die zum 1. Januar 2012 aus bisher „selbständigen“ Gemeinde(verbänden) gegründete Gemeinde St. Stephanus steht vor der Herausforderung steht, sich als „Gemeinde“ zu begreifen, ohne auf die „Kirchortgemeinden“ verzichten zu wollen oder zu müssen.

Keinem soll sein Kirchort genommen werden. Aus dem, was an den Kirchorten gelebt wird, besteht Gemeinde. Aber jedeR hat die Chance, vom anderen noch etwas dazu zu bekommen – und steht vor der Herausforderung, den Blick über den eigenen Tellerrand zu weiten, auch wenn es etwas kostet.

In Blick auf die gemeinsam zu nutzenden und entfaltenden Ressourcen steht ein Prozess der Bewusstwerdung und Zielfindung an, der sich natürlich dann in gemeinsam gegangenen Wegschritten wiederfinden soll.

Ein wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist auch die Frage, in welcher Weise wir verantwortlich mit den räumlichen Möglichkeiten und Notwendigkeiten umgehen.