Krankensalbung

Krankensalbung – nicht nur aber auch in Todesgefahr. Sie müsse nicht warten damit, bis Sie oder jemand anderes meint, dass nur noch Stunden bleiben. Nein, auch wenn Sie beispielsweise an Migräne leiden und die Krankheit an Ihnen nagt, kann das Sakrament, kann das Geschenk der Salbung eine kostbare und wichtige Erfahrung bedeuten. Und das mit der Migräne ist natürlich nur ein Beispiel. Ja, Sie dürfen dieses Sakrament so oft empfangen, wie Sie es brauchen (und öfter…). Sie gehen damit keinem Priester auf die Nerven und kommen nicht ungelegen. Uns ist es wichtig, dafür zur Verfügung zu stehen – und wenn Sie es so brauchen, auch zu ungewöhnlichen Zeiten. Bitte rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin (Kontaktdaten).

8

Wenn Sie meinen, dass es schnell gehen muss, hier die direkte Verbindung zu Kaplan Dr. Zhao und Pfarrer Hirsch (Kontaktdaten).

Sie können außerdem einen Priester über den Priester-Notdienst des St. Josef-Krankenhauses zu sich rufen lassen. Den Bereitschaftsdienst für das gesamte Dekanat Leverkusen erreichen Sie unter der Telefon-Nummer 0214/372-0.

Gute Besserung und guten Geist Ihnen und denen, um die Sie sich sorgen!

© Foto: www.pixelio.de